Zeitgenössische Probleme konventioneller landwirtschaftlicher Praktiken und das Potenzial organischer Düngemittel

Picture 1 e1648812937559
Share on facebook
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Diesen Beitrag in den sozialen Medien teilen

Nach mehr als 10 Jahren Entwicklung und großen Anstrengungen ist es der Green Refinery Technologie gelungen, einen vollständig veganen und organischen Dünger zu produzieren – Blattwerk Pure. Das Verfahren ist ziemlich einzigartig, da wir Gräser aus der Landwirtschaft zu einem Produkt verarbeiten, das für den Gartenbau und den ökologischen Landbau geeignet ist (Fibl BM-Liste). Das Ergebnis ist ein flüssiger Nährstoffkomplex mit wertvollen Aminosäuren, Milchsäuren, natürlichen Zuckern und wichtigen Spurenelementen – ohne Zusatz von Chemikalien.

Was geschieht derzeit auf dem Gebiet der Dünger? Warum sind organische Dünger heutzutage so wichtig und notwendig und wie kann ihr Einsatz zur Verbesserung der üblichen landwirtschaftlichen Praktiken beitragen?

Ein Beitrag von Alice Frassin

Steigende Preise für chemische Düngemittel – der Hilferuf von Landwirt:innen aus aller Welt

Aus wirtschaftlicher Sicht sind die Preise für Düngemittel in den letzten Jahren weltweit um mehr als 120 % gestiegen, und es sieht nicht so aus, als würde sich dies in absehbarer Zeit ausgleichen. Daher machen sich Landwirt:innen auf der ganzen Welt große Sorgen um die Zukunft ihrer Betriebe und suchen nun nach erschwinglichen Alternativen zu den herkömmlichen Verfahren.

Es gibt verschiedene Gründe, warum dies geschieht. Die Produktionskosten für Stickstoffdünger sind eng an den Ölpreis – der in den letzten 12 Monaten in den Vereinigten Staaten um mehr als 70 % gestiegen ist – und an die unregelmäßigen Veränderungen auf dem Weltenergiemarkt gekoppelt, die den Düngemittelmarkt in vollem Umfang beeinflussen.

Darüber hinaus gewährleisten die derzeitigen europäischen Vorschriften für Düngemittel, dass nur solche Düngemittel in der EU frei verkauft werden können, die den hohen Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen der EU entsprechen. Diese Entwicklung hat die Herstellung und Verwendung von Phosphatformeln mit niedrigem Cadmiumgehalt und von organischen Düngemitteln deutlich gefördert und bietet den Landwirt:innen, die auf eine umweltfreundlichere Landwirtschaft ausgerichtet sind, eine größere Auswahl.

 

 

Chemische Düngemittel – Negative Folgen für Ökosysteme und Wildtiere

Da 50 % der gesamten Nahrungsmittelproduktion vom Einsatz von Düngemitteln abhängt, können Ernährungssicherheit und Produktivität ohne diese nicht erreicht werden. Dies stellte die International Fertilizer Association (IFA) in „The Role of Fertilizers in Climate-Smart Agriculture“ (2016) fest. Umso besorgniserregender ist die Tatsache, dass chemische Düngemittel und ihre Anwendung derzeit 2,5 % der globalen Treibhausgasemissionen verursachen.

Außerdem verlieren sie nach der Ausbringung in Zeiten starker Regenfälle oft ihre Wirkung und Nährstoffe. Um das Endergebnis auszugleichen, werden daher zusätzlich hochgiftige Pestizide eingesetzt. Dies führt zur Verunreinigung von Wasser und Boden, gefährdet wild lebende Tiere wie Bienen und andere Insekten und führt schließlich dazu, dass die Schadstoffe auf unseren Tellern und in unserem Körper landen.

Insgesamt trägt die Herstellung von chemischen Düngemitteln zur Verschärfung des ohnehin schon gefährdeten Klimawandels bei, da sie unter großem Aufwand eines seltenen und nicht erneuerbaren Rohstoffs hergestellt werden: fossiler Brennstoffe. Es wird erwartet, dass solche endlichen Ressourcen bald ausgeschöpft sind und verschwinden werden.

Picture 1 1 e1648814478224

 

Chemische Düngemittel – Die negativen Auswirkungen ihrer Anwendung auf die Gesundheit

Wir erleben derzeit eine Zeit, in der das Bedürfnis und die Nachfrage nach ökologischer und nachhaltiger Landwirtschaft deutlich zunehmen. Ein gesunder Lebensstil war schon immer ein positiver Trend, dem man folgen sollte, und nun, aufgrund der COVID 19-Pandemie, beginnen die Menschen, sich bewusster zu werden und sich Gedanken über die Herkunft der Lebensmittel zu machen, die in ihre Häuser gelangen.

In dieser Hinsicht ist das Bewusstsein für chemische Düngemittel und Pestizide und deren Anwendung weit verbreitet. Laut dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen hat der Einsatz von chemischen Düngemitteln und Pestiziden bei unsachgemäßer Handhabung negative Auswirkungen auf die Umwelt und die Gesundheit.

Leider werden anorganische Düngemittel immer noch als unverzichtbar angesehen, um die hohen Anforderungen an die Erträge pro Acker zu erfüllen: Ihre Produktionskosten, ihr Preis und ihre Aufnahmezeit sind niedriger als die nachhaltiger Alternativen. Darüber hinaus kann die ausschließliche Verwendung von organischem Dünger den Nährstoffbedarf der Pflanzen nicht decken, da die Nährstoffe nur langsam freigesetzt werden und nur ein Teil davon im ersten Jahr nach der Ausbringung für die Pflanzen verfügbar wird (Hartl et al. 2003).

Der vollständige Verzicht auf chemische Düngemittel ist daher unrealistisch und sehr schwierig zu erreichen. Stattdessen besteht die Möglichkeit, beide Kategorien zusammenarbeiten zu lassen: Wenn Düngemittel aus nachwachsenden Rohstoffen Agrochemikalien teilweise ersetzen können, erhöht sich die Erreichbarkeit des Ziels.

 

Blattwerk Pure – die Lösung für die Zukunft der Landwirtschaft

Picture 1

Der Schutz der Umwelt ist eines der Hauptziele der Biofabrik. Wir arbeiten daran, die Ökosysteme der Welt zu erhalten, indem wir ein Wirtschaftssystem schaffen und umsetzen, das auf sich selbst angewiesen ist. In einer Kreislaufwirtschaft wird Abfall immer noch als wertvolle Quelle angesehen, da er gereinigt, recycelt, wiederverwendet und in die Nahrungskette zurückgeführt werden kann.

Aus diesem Grund ist die klügste Alternative zum chemischen Dünger der Dung, der nicht nur den Pflanzen ein besseres Leben und ein stabiles Wachstum ermöglicht, sondern auch die allgemeine Bodengesundheit verbessert.
Blattwerk Pure ist die perfekte Lösung, nach der Landwirt:innen suchen.

Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass eine ausgewogene Anwendung von anorganischen und organischen Ergänzungen die organische Substanz des Bodens erhöht und gleichzeitig seine Produktivität erhält (Arancon et al. 2004; Blair et al. 2006; Gong et al. 2009). Darüber hinaus wirkt sich der teilweise Ersatz von chemischen und mineralischen Düngemitteln durch andere sehr positiv auf die mikrobielle Aktivität im Boden aus und erhält die Nährstoffversorgung und den Ernteertrag auf einem Niveau, das mit dem Einsatz von anorganischen Düngemitteln vergleichbar ist (Lazcano et al., 2013).

Nachhaltig und ökologisch angebaute Produkte in unsere Ernährungsweise zu integrieren, scheint ein kluger Schachzug zu sein. Agrarerzeugnisse spielen dabei eine sehr wichtige Rolle, so dass mit der steigenden Nachfrage nach ökologischen Lebensmitteln zwangsläufig auch der Bedarf an organischen Düngemitteln steigt

Die private oder gewerbliche Verwendung von Blattwerk hilft, die negativen Auswirkungen der Landwirtschaft auf die Umwelt zu bekämpfen, und durch die Zusammenarbeit zwischen organischen und chemischen Düngemitteln wird die Ernährungssicherheit gewährleistet und gleichzeitig die Gesundheitsprävention verstärkt.

Folge uns auf Facebook und LinkedIn, und abonniere unseren Newsletter, um keine Aktualisierungen zu verpassen und uns auf unserem Weg zu einem nachhaltigeren Planeten zu begleiten!