Die WASTX Oil der Biofabrik erreicht Serienstatus

Erst vor rund 3 Jahren haben wir mit der Entwicklung unserer WASTX Oil begonnen. Inzwischen wird die Technologie in der zweiten Anlagengeneration in einer eigens dafür erbauten Halle in Serie gefertigt. Und das ist auch dringend nötig, denn noch heute wird ein großer Teil der jährlich entstehenden 25 Milliarden Liter Altöl umweltschädlich verklappt.

Jeder Liter Altöl kontaminiert dabei bis zu einer Million Liter Trinkwasser, verschmutzt Grundwasser und Meere und ist verantwortlich für das Sterben von Flora und Fauna in großen Teilen der Welt. Mit der WASTX Oil der Biofabrik können diese wertvollen, alten Öle nun dezentral, profitabel und vollautomatisch in jedem Land wieder aufbereitet werden.

Was wir heute tun, entscheidet darüber, wie die Welt morgen aussieht.
– Marie von Ebner-Eschenbach

 

Im realen Einsatz: Die WASTX Oil erreicht Serienreife

Wie schon im Artikel über die Serienfertigung unserer WASTX Plastic beschrieben, nutzen wir den von der NASA entwickelten Technologie-Reifegrad (engl.: Technology Readiness Level, oder kurz: TRL), um den Entwicklungsstand unserer Technologien einzustufen.

Mit dem erreichten TRL7 ist das System nun bereit zum internationalen Rollout und kann an unsere weltweiten Kunden ausgeliefert werden. Im realen Einsatz werden wir dann gemeinsam mit unseren Kunden und Distributoren eventuelle Kinderkrankheiten kurieren, Software und Cloud-Systeme testen und in den dauerhaften Regelbetrieb übergehen. 

Grafik: Technologie-Reifegrad der WASTX Oil, Stand: 30.06.2020

 

Internationale Distribution: Ziel 2020/20 erreicht

Auch unser für 2020 gestecktes Ziel, in mindestens 20 Ländern aktiv zu sein, haben wir bereits in der Mitte des Jahres erreicht. Mit Vertretungen in 22 Ländern konnten wir das Ziel sogar leicht übererfüllen. Die Gespräche mit vielen weiteren Anwärtern laufen auf Hochtouren, sodass wir das Ziel auf 40 Länder bis Ende des Jahres angehoben haben.

Neben dem Betrieb von Vorführanlagen verantworten unsere Partner dabei auch Import, Support und lokalen Verkauf unserer Systeme. So tragen wir unsere Mission, mit kleinen, profitablen und hoch automatisierten Anlagen Plastik und Altöl zur vom Problem zur Ressource zu machen, mit hoch motivierten und professionellen Partnern, die ein tiefes Verständnis für ihre lokalen Märkte haben, in die Welt: 

Grafik: Distributoren-Übersicht Stand Juli 2020. Grün: Lizenz vergeben (22). Hellgrau: Vertragsgespräche (53)

 

Ein neues Werk für eine neue Welt

Um die hochkomplexen Anlagen möglichst preiswert anbieten zu können, mussten wir eine eigene Serienfertigung aufbauen. Hierzu wurde im kleinen Ort Straßgräbchen in Sachsen gemeinsam mit Partnern ein vollkommen neues Werk errichtet. Während im Testbetrieb aktuell noch eine einstellige Stückzahl gefertigt werden kann, soll der Output bereits bis Ende 2020 zweistellige Stückzahlen pro Monat erreichen und dann skalieren.

Die WASTX Oil bildet aktuell das kompakteste System weltweit, um in kleinem Maßstab, also in jedem Dorf und jede Stadt unabhängig von Großraffinerien und Entsorgungssystemen das Problem der Altöle zu lösen. Die Technologie kann auf der Größe von zwei Europaletten bis zu 4000 Liter Altöle pro Tag wieder in marktfähige Produkte raffinieren und dabei mit jeder Maschine Arbeitsplätze, neue Einkommensmodelle und eine sauberere Umwelt liefern.

In Verbindung mit unseren Generatorsystemen (mehr dazu später) entsteht neben den anderen Effekten auf Wunsch auch saubere und stabile Energie aus Recyclingrohstoffen. Das folgende Video gibt euch einen Eindruck von der neuen Anlagengeneration: 

Video: Die zweite Anlagengeneration der WASTX Oil geht in Serie

Folgt uns auf Facebook und LinkedIn und abonniert unseren Newsletter und begleitet uns dabei, wie wir die zweite Anlagengeneration der WASTX Oil an die ersten Kunden und Distributoren ausliefern und gemeinsam einen Beitrag zu weniger Umweltverschmutzung und einer besseren Nutzung unserer weltweiten Ressourcen leisten. 

Wir nutzen Cookies, um dir passende Inhalte zu präsentieren und dein Surfvergnügen zu optimieren, aktivieren die Cookies aber erst, wenn du auf Akzeptieren klickst. Weitere Informationen

Wir benutzen Google Analytics, um zu ermitteln, welche Inhalte unsere Besucher sehen wollen und welche nicht. Eingebettete Youtube-Videos helfen dir mittels Cookies nur die Videos zu sehen, die du sehen willst.

Schließen